Such- und Rettungsaktion

aus Stargate Wiki, dem deutschsprachigen Stargate-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ministern.gif     Wichtige Episode     Ministern.gif

Inhaltsverzeichnis

Episoden-Navigation
Blue left.gif vorherigeStaffelnächste Blue right.gif
Such- und Rettungsaktion.jpg
Serie Stargate Atlantis
Originaltitel Search and Rescue
Staffel Fünf
Code / Nr. 5x01 / 81
DVD-Nr. 5.1
Lauflänge 41:49 Minuten
Weltpremiere 11. Juli 2008
Deutschlandpremiere 12. August 2009
Quote 1,16 Mio. / 7,9 %
Zeitpunkt 2008
Drehbuch Martin Gero
Regie Andy Mikita
Trailer © MGM

This is supposed to be a flash video. You'll need the flash plugin and a browser that supports it to view to it.

Zweiteiler.png Zweiteiler Dies ist die abschließende Episode eines Zweiteilers. Die erste Episode ist Der letzte Mann.

Sheppards Team ist unter Schutt begraben und Atlantis schickt ein Team um die Verschütteten zu bergen. Doch Michael ist in der Nähe und es bleibt nicht viel Zeit bevor Michaels Kreuzer eintrifft...

^ Zusammenfassung [Bearbeiten]

Bei einem Gespräch zwischen Teyla und Sheppard, dankt Teyla ihm für ihre Rettung, dieser kann sich allerdings nicht daran erinnern. Als er das ausspricht, sitzt ihm plötzlich Lieutenant Aiden Ford gegenüber. Er sagt, dass er sie nicht gerettet hätte, genau wie er auch ihn nicht gerettet hat. Als auf seinem Hemd Blutflecken auftauchen wacht er aus seinem Traum auf und findet sich mit Ronon zusammen verschüttet vor.
Ronon und Sheppard unter Trümmern
Er ist unter einem Stahlträger eingeklemmt anscheinend schwer verletzt. Ronon scheint nur oberflächlich verletzt zu sein und kann sich so frei bewegen wie es die Enge erlaubt. Sie sind anscheinend unter sehr vielen Trümmern verschüttet. Ronon zieht eine Stange aus Sheppards Hüfte und versucht per Funkgerät die anderen zu erreichen. Dasselbe versucht Rodney McKay der zusammen mit Major Evan Lorne ebenfalls in den Trümmern festsitzt, näher an der Oberfläche als Sheppard und Ronon, aber es erweist sich wegen den Trümmern als unmöglich zu funken. Obwohl weniger tief, können auch sie nicht nach oben kommen da das Gebilde erstens sehr instabil zu sein scheint und zweitens Lorne ein gebrochenes Bein hat. Lorne versucht den nervösen Rodney zu beruhigen der Angst vor engen Räumen hat. Ltd. Edison, der vor dem Gebäude Wache gehalten hatte, sei sicher bereits auf dem Weg zurück nach Atlantis. Besagter Lieutenant trifft auch kurz darauf völlig erschöpft in Atlantis ein, kann aber nicht sagen ob jemand überlebt hat, da die Funkgeräte ja nicht funktionieren. Samantha Carter stellt sofort ein Rettungsteam zusammen das aus einigen Marines unter der Führung von Captain Alicia Vega, Feld-Ingenieuren, um die Überlebenden auszugraben und Doktor Jennifer Keller besteht. Unterdessen versucht Rodney sich beschäftigt zu halten um nicht von seiner Angst überwältigt zu werden und untersucht den Elektro-Schrott den er finden kann. Tatsächlich findet er eine noch funktionierende Festplatte die, wie es der Zufall so will, die persönliche Datenbank von Michael ist. Das heißt Baupläne, Niederlassungen und so weiter. Als Rodney ein wenig weiter sucht, findet er heraus, dass zusätzlich zur Selbstzerstörung des Komplexes noch ein Signal an Michael geschickt wurde. Gerade als McKay es Lorne berichten will, hören die beiden die Schritte des Rettungsteams. Sie schreien laut und werden von Carter und Jennifer gehört, die mit Hilfe eines Lebenszeichendetektors nach den Überlebenden suchen. Sie können sogar miteinander sprechen und Rodney kann Carter mitteilen, was er herausgefunden hat. Alicia Vega schätzt, dass sie etwa eine Stunde brauchen werden um McKay und Lorne auszugraben, für die anderen beiden wissen sie es nicht, aber es ist sicher viel zu lange.
Das Suchteam gräbt die Überlebenden aus
Sam schickt Rivers mit einem Jumper, um nach Michael Ausschau zu halten, und die Pioniere beginnen damit, die beiden Verschütteten auszugraben.

In Zwischenzeit versuchen Ronon und Sheppard, die noch immer auf sich alleine gestellt sind, den Stahlträger von Sheppard zu hieven, aber ohne Erfolg. Ronon gelingt es zwar Sheppards Arm zu befreien, aber Sheppard kann sich nach wie vor kaum bewegen. Er versucht Ronon zu überreden nach oben zu klettern um Hilfe zu holen, aber Ronon will ihn nicht im Stich lassen und versucht weiterhin Sheppard zu befreien. Auf Michaels Kreuzer erfährt Teyla derweilen, dass ihr Sohn so gut wie auf der Welt ist. Michael verspricht ihr, dass er ihn nicht verletzten wird, doch Teyla meint, um das glauben zu können kenne sie ihn zu gut. Michael fängt an davon zu sprechen, dass ihr Sohn die Welt verändern wird, aber als Teyla fragt was mit der Mutter passieren wird weicht dieser der Frage aus. Er kommt um eine Antwort herum da in diesem Moment Kanaan in den Raum kommt und sagt es sei soweit. Michael weist Kanaan an, die Fesseln zu lösen und Wachen zu postieren. Dann verlässt er den Raum. Teyla will Kanaan zu einem Fluchtversuch überreden, doch Kanaan sagt, dass es zu gefährlich sei und dass Michael sie alle töten würde. Teyla meint dazu nur, dass er so oder so sterben wird, ob er ihr hilft oder nicht, da Michael sie nur als Werkzeuge betrachtet. Das Gespräch wird allerdings von einem Alarm unterbrochen und Kanaan eilt hinaus.

Zurück in den Ruinen sind Rodney und Lorne inzwischen ausgegraben worden. Doch kaum sind sie befreit, so müssen sie sich schon in die Jumper zurückziehen, da Michael soeben angekommen ist. Ein einzelner Wraith-Jäger ist bereits vor Ort und bevor sie sich in den Jumper zurückgezogen haben. Doch zum Glück gelingt es Alicia Vega ihn abzuschießen. Als sie in den Jumper steigen, wird das Stargate aktiviert, sodass sie nicht fliehen können. Sam weist McKay an, sie in einen Orbit zu bringen um auf die Daedalus zu warten. Auf dem Kreuzer hat man schnell entdeckt, dass eine Rettungsmission stattfindet und beschließt ebenfalls Suchtrupps loszuschicken, um die Verschütteten gefangen zu nehmen. Im Jumper muss das Rettungsteam hilflos mit ansehen, wie Michaels Kreuzer Richtung Trümmerfeld fliegt. Doktor Keller vermutet, dass Teyla auf dem Wraith-Kreuzer sein muss, was Samantha Carter auch für wahrscheinlich hält, Jennifer aber daran erinnert, dass man aufgrund des Störungsfeldes niemanden hinein oder heraus beamen kann. Ronon versucht noch immer Sheppard zu befreien und Sheppard versucht noch immer, Ronon zu überreden nach oben zu klettern, als sie die Schritte von Michaels Suchtrupp hören, von dem sie meinen es seien die Leute von Atlantis. Sie machen auf sich aufmerksam und sofort wird mit dem Graben begonnen.

Über dem Planeten ist die Daedalus inzwischen eingetroffen, erhält aber von Sam die Order das Schiff nicht zu zerstören, da Teyla wahrscheinlich an Bord ist. Michael, der das nicht weiß, versucht zu flüchten, aber Colonel Steven Caldwell gelingt, es seinen Hyperraumantrieb zu zerstören.
Die Daedalus schießt auf Michaels Kreuzer
Das zwingt den Wraith-Kreuzer zum Kampf, doch die Daedalus kann nicht zurückschießen, weil sie sonst Teyla verletzen oder gar töten würden. Samantha Carter lässt auf Transmitter scannen, obwohl sie sich bewusst ist, dass man mit aktivierten Schilden nicht beamen kann. Unter den Trümmern finden Ronon und Sheppard derweil heraus, dass der Suchtrupp nicht von Atlantis kommt, da die Retter auf Alltagsfragen keine Antworten geben können. Gerade als die beiden zum letzten Gefecht rüsten, beschließt man auf der Daedalus die Schilde kurz zu deaktivieren, um den Jumper an Bord zu lassen und die beiden hoch zu beamen. Obwohl sie die Schilde sofort wieder hochfahren, müssen sie mindestens 6 schwere Treffer einstecken [Anm. 1] und verlieren den Sublichtantrieb, Hyperraumantrieb, die Asgard-Waffen und einen Teil der Lebenserhaltungssysteme. Auf der medizinischen Station der Daedalus kommt Jennifer zu dem Schluss, dass Sheppard zwar schwer verletzt ist, aber wieder vollständig genesen wird. Alles was Sheppard im Moment jedoch will, ist Teyla retten und bittet Jennifer ihn aufzuputschen, was sie zunächst ablehnt, aber als sie die Verzweiflung von Sheppard sieht, lässt sie ihn gehen. Er und Ronon entwickeln einen Plan, um zwei Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen. Erstens müssen sie die Waffen des Kreuzers ausschalten und zweitens Teyla retten. Der Plan: Sie wollen die F-302er starten, um die Waffensysteme des Kreuzers auszuschalten, und da dieser dann Wraith-Jäger startet muss, wollen sie mit einem getarnten Jumper in den geöffneten Hangar fliegen.

Steven Caldwell ist alles andere als begeistert von dieser Idee, aber er sieht ein, dass sie etwas gegen die Waffen unternehmen müssen, da die Schilde nicht ewig halten werden. Wie schon zuvor Jennifer versucht Sam Sheppard davon abzuhalten, an der Mission teilzunehmen, aber an seiner Entschlossenheit ist nicht zu rütteln. Die Attacke mit 6 F-302ern[Anm. 2] verläuft reibungslos - die Waffen des Kreuzers werden zerstört und Sheppards Team gelingt es im letzten Moment durch die schließenden Hangartore zu kommen. An Bord von Michaels Kreuzer muss McKay feststellen, dass Michael den Hyperraumantrieb fast vollständig repariert hat. Sie machen sich auf die Suche nach Teyla und es ist zwar kein Problem, sie zu finden, aber sie berichtet, dass sie schon seit einer Stunde Wehen hat und das Kind jeden Moment kommen kann. Zu allem Überfluss ist auch der Hyperraumantrieb wiederhergestellt, bevor sie vom Schiff fliehen können. Rodney meint, dass eine Ladung C4 den Antrieb außer Kraft setzen müsste. Sheppard und Ronon machen sich auf den Weg und lassen den hilflosen Rodney mit Teyla zurück. Rodney versucht nervös, die geschwächte Teyla zu beruhigen, aber sie scheint gefasster zu sein als er.

Sheppard und Ronon gelingt es problemlos zum Antrieb zu kommen, allerdings muss Ronon das C4 befestigen, da Sheppards Verletzungen ihn daran hindern, sich zu strecken.
Die Hyperraumantrieb von Michaels Kreuzer wird gesprengt
Während sich die beiden den Weg zurück freischießen, da Michael bemerkt hat, dass jemand sein Schiff geentert hat, hat Rodney ein ganz anderes Problem: Das Kind kommt auf die Welt! Rodney sagt verzweifelt, dass man dafür einen Arzt braucht und er nicht dafür qualifiziert sei, doch er kann nicht bestreiten dass kein Arzt in der Nähe ist und muss so sein Glück als Hebamme versuchen. Trotz aller Widerstände stellen Sheppard und Ronon verwundert fest das es Rodney und Teyla gelungen ist in einem Wraith-Schiff das Kind heil zur Welt zu bringen.
McKay als "Hebamme" für Teyla
Sie eilen zurück in den Hangar, müssen dort aber feststellen, dass Michael offensichtlich ihren Jumper gefunden hat. Während sie durch den Wraith-Kreuzer irren und nach einem Ausgang suchen treffen sie auf Kanaan der sich angesichts seines Sohnes dazu bereit erklärt ihnen zu helfen. Kurze Zeit später wird die Daedalus von einem Jäger angefunkt - es ist Sheppard. Er und das Baby sind im Cockpit, die anderen in den Speicher geladen. Sobald gewiss ist, dass alle in Sicherheit sind wird Michaels Kreuzer mit den Asgard-Waffen, welche offenbar nur leicht beschädigt waren, zerstört.

Später in Atlantis ist Rodney gerade auf dem Weg in die Krankenstation, als er Samantha Carter trifft, die mit einer Tasche in Richtung Stargate unterwegs ist, um der Extraktion des letzten Ba'al-Klons beizuwohnen[1] und eine Befragung des IOA über sich ergehen zu lassen, wie sie ihm erklärt. In der Krankenstation wird Sheppard gerade auf eine Operation vorbereitet und kurz bevor es losgeht fragt Teyla, ob es in Ordnung sei, wenn sie ihren Sohn Torren John Emmagan taufe. Er sagt, er würde sich geehrt fühlen. Inzwischen auf der Erde muss Samantha Carter feststellen, dass sie weniger zu einer Befragung, als vielmehr zu einer Entlassung gekommen ist. Woolsey eröffnet ihr gleich nachdem sie durch das Stargate gekommen ist, dass er sie ersetzen wird.

^ Wichtige Stichpunkte [Bearbeiten]

^ Hintergrundinformationen [Bearbeiten]

  • Das Set des Schutthaufens auf dem Planeten wurde von James Robbins entworfen. Es hatte zwei Schichten: eine untere für Sheppard und Ronon und eine obere für McKay und Lorne. Obwohl das Set in einem recht kleinen Raum aufgebaut war, versuchte man dennoch es so groß wie möglich aussehen zu lassen. Den Zuschauern sollte das Gefühl vermittelt werden, dass die Akteure tatsächlich unter einem großen Schutthaufen begraben waren. Deshalb verwendete man viel Platz für Trümmer und andere Gebäudereste und hatte dementsprechend weniger Raum für drehtechnische Ausrüstung wie Kameras und Scheinwerfer. Auch der Zugang der Schauspieler zum Set war schwierig zu bewerkstelligen, sodass man sie stellenweise ins Set setzte um es anschließend um sie herum fertig zu bauen. Es wurden auch Schuttelemente in Rahmen eingefasst und auf Räder geschraubt, um sie an der Kamera vorbeizuziehen. Dadurch sollte der Eindruck vieler Elemente im Vordergrund erweckt werden. Zusätzlich zu den anderen Schuttelementen im Mittel- und Hintergrund sollte also das Abdrehen der Schauspieler eine Art "zu ihnen hindurchspähen" implizieren.[2]
  • Da Sheppard in den Trümmern unter einem Träger eingeklemmt ist, musste Joe Flanigan die Drehtage an diesem Set in dieser Position, mit seinem Gesicht nach oben, verbringen. Folglich war man beim Einsatz von Staub oder herunterfallendem Schutt während des Drehs sehr vorsichtig. Damit derartiges nicht in Flanigans Gesicht bzw. Augen gelang ließ man es entweder direkt vor der Kameralinse oder hinter ihm herunterregnen.[3]
  • Die Szene, in der die Kamera von McKays Gesicht im Trümmerhaufen quer durch die Pegasus-Galaxie zu Michaels Schiff fliegt, wurde durch eine "echte" Aufnahme von David Hewlett begonnen und ging dann in eine Computeranimation über. Normalerweise werden derartig kostspielige visuelle Effekte bereits im Drehbuch gestrichen, doch der Autor dieser Episode, Martin Gero, und der Leiter der visuellen Effekte (Visual Effects Supervizor), Mark Savela, konnten die Verantwortlichen davon überzeugen, dass sich die Investition lohnen würde, um z. B. den Zuschauern die Dimension und das Ausmaß der Serie vor Augen zu führen.[4]
  • Für die Geburtsszene Teylas wurde eine Babyattrappe gefertigt und ein echtes 15 Tage altes Kind und seine Mutter engagiert. Rechtlich gesehen darf man in Kanada Neugeborene erst nach 14 Tagen zu Filmproduktionen "verwenden". Da ein Kind in einem Film nach der Geburt natürlich so "geburtsnah" wie möglich erscheinen soll hatte man bei dieser Mutter und ihrem Kind Glück, da man zum frühestmöglichen Zeitpunkt mit dem Dreh beginnen konnte und Größe und Gewicht des Kindes dem eines Neugeborenen am Nächsten war.[5]
  • Als Sheppard in den Trümmern gefangen ist, fragt er einen der vermeintlichen Retter, ob er lieber Duff-Bier oder Oprah Ale möge. Dabei ist das Duff-Bier eine Anspielung auf die SimpsonsWikipedia und das Oprah Ale auf Oprah WinfreyWikipedia.
  • Die Einstellung, in der die Daedalus aus dem Hyperraum fällt, ist aus SGA_02x01SGA 2x01 Die Belagerung, Teil 3 wiederverwendet, nur spiegelverkehrt.
  • Die Einsatzuniform, die Colonel Carter auf M2S-445 trägt, ist hier zu sehen.
  • Es wurde ursprünglich eine kleine Szene gedreht, in der Captain Vega sich in Carters Büro darüber beschwert, dass sie nach ihrem nun fast einwöchigen Aufenthalt in der Stadt noch keinem Team und keiner Aufgabe zugeteilt wurde. Sie will gerade sagen, dass sie auf der Erde eine gute Position verlassen hat, um hierher zu kommen, als Sam sie unterbricht und meint, dass sie eine Woche Urlaub hatte, um sich zu entspannen und Atlantis zu erforschen und sie das nicht für einen Grund hält, sich zu beschweren. Vega entgegnet, dass sie nicht der AirForce beigetreten ist um die Beine hochzulegen und verlangt, dass Carter ihr eine Aufgabe gibt. Sam kritisiert Vegas Tonfall, jedoch wird direkt danach eine unplanmäßige Gateaktivierung gemeldet, sodass die Unterhaltung an diesem Punkte endet. Laut Martin Gero wurde sie herausgeschnitten, um die Action und das Tempo der Episode beizubehalten. Diese Szene sollte direkt nach dem Vorspann kommen.[6]
  • Die Szene, in der Vega den Wraith-Jäger beschießt, war ursprünglich länger geplant. In der längeren Version weist Carter Vega noch an, erst zu schießen, wenn der Jäger tief genug ist und nachdem der Jäger getroffen abdreht, meint Keller, das das ein Glückstreffer gewesen sei. Vega erwidert, dass das kein Glück war. Da Vega aber zuvor nicht ausreichend eingeführt wurde, hätte die Szene sie laut Gero zu sehr in den Mittelpunkt gebracht und die Szene wurde gekürzt.[7]
  • In einer weiteren herausgeschnittenen Szene wird der Umstand, dass Captain Vega lesbisch sein sollte, in einem Gespräch mit Jennifer Keller, in dem sie Jennifer dazu überredet, sich von Vega einen Drink ausgeben zu lassen, verdeutlicht.[8]
  • Jason Momoa kam ohne seine Rastalocken aus der Pause nach Staffel 4 zurück, sodass er mindestens für die ersten paar Episoden von Staffel 5 eine Rasta-Perücke aus seinem eigenen Haar tragen musste.[9]

^ Dialogzitate [Bearbeiten]

Lorne: Ich glaube, mein Bein ist gebrochen.
McKay: Ich fühle mich verblüffend gut.
Lorne: Na ist das nicht fabelhaft? Jetzt habe ich schon viel weniger Schmerzen, Danke!


(Rodney hat unter den Trümmern ein Wraith-Gerät gefunden und untersucht es)
Rodney (begeistert): Ich glaube das ist der Jackpot!
Lorne: Was? Eine Möglichkeit ein Signal zu senden, damit wir unsere Position durchgeben und sie uns schneller retten?
McKay: Nein. Obwohl, im Nachhinein betrachtet sollte man das wahrscheinlich als Jackpot bezeichnen, aber nein, das ist 'ne Festplatte. Ich komme nur an das, was drauf ist.
Lorne: Nämlich...?
McKay: Michaels Wiki! Es hat die Explosion überstanden.
Lorne: Sein was?
McKay: Michaels Datenbank. Ein Großteil davon. Vielleicht das ganze Ding! Wir haben einen Plan der Basis, medizinische Informationen, eine Liste Planeten, wissen sie, was das heißt?
Lorne: Ja: Dass wir immer noch hier festsitzen und ich nach wie vor mein Bein nicht bewegen kann.


(Carter spricht mit den verschütteten Rodney und Lorne)
Carter: Are you okay?
McKay: We're fine!
Lorne: Hey, Doc!
McKay: Right, right...
(Er geht zur Öffnung)
McKay: Okay, Lorne has got a broken leg!

(in der deutschen Version:)

Carter: Geht's ihnen gut?
McKay: Uns geht's bestens!
Lorne: Hey, Doc!
McKay: Jajaja, Lornes Bein ist gebrochen!


(Rodney und Lorne werden aus den Trümmern geholt und sollen medizinisch untersucht und behandelt werden)
McKay: Ich habe nichts. Das sind nur ein paar Kratzer.
Keller: Wow! Rodney McKay verweigert medizinische Hilfe. Jetzt weiß ich sicher, dass etwas mit ihnen nicht stimmt.


(Sam, Rodney und andere sind im Jumper.)
Carter: Wir empfangen einen Messwert. Das Gate wurde aktiviert.
McKay: Das ist klassische Wraith-Kampf-Technik. Sie wählen das Gate an, so kann ihnen der Feind nicht entkommen.
Carter: Ist 'ne gute Technik.
McKay: Tja, das sind keine Idioten.


(Die Daedalus komme nahe dem Wraith-Kreuzer aus dem Hyperraum und Sam erklärt Colonel Caldwell, dass es Michaels Kreuzer ist, und sich wahrscheinlich Teyla dort befindet)
Caldwell: Also, bombardieren ist nicht?
Carter: Nein, ich fürchte nicht.


(Michael will in den Hyperraum flüchten)
Marks: Er flüchtet.
Caldwell: Nicht bei mir. Zielen sie auf seinen Hyperantrieb!


(Sheppard und Ronon hören Männer über den Trümmern)
Mann: Bleiben sie ruhig, wir sind gleich da!
Sheppard: Ich mache ab sofort keine blöden Witze mehr über Pioniere, das verspreche ich. Ist Harris da oben bei ihnen?
Mann: Ja, der ist hier. Wir holen sie bald raus.
Ronon (leise): Ich dachte, Harris hat Urlaub bis nächsten Monat.
(Sheppard nickt.)
Sheppard: Wenn wir es hier raus schaffen, werde ich euch ein Bier spendieren, Jungs. Was mögt ihr: Duff-Bier oder Oprah-Ale?
Mann: Duff!
Sheppard: Die sehen weder Die Simpsons, noch trinken sie Bier.


(Teyla bekommt gerade ihr Baby.)
McKay: Können sie es nicht zurückhalten?
Teyla: Nein, Rodney.
McKay: Aber das kommt nicht so schnell, niemand kriegt Babys so schnell.
Teyla: Meine Fruchtblase ist schon vor längerem geplatzt. Ich hab versucht...
McKay: Ich kann seinen Kopf sehen.
Teyla: Das ist gut, das ist sehr gut. Rodney
McKay: Ja, aber was soll ich machen. Soll ich sie da anfassen, darf ich sie da anfassen. Was soll ich tun?
Teyla: Rodney, ruhig bleiben. Sie müssen unbedingt ruhig bleiben.
McKay: Aber ich bin kein Mediziner, ich war nie Mediziner.
Teyla: Menschen kriegen Babys seit Tausenden von Jahren und die meisten von ihnen ohne Ärzte.
McKay: Ja, aber bevor es Ärzte gab war die Säuglingssterblichkeit unglaublich hoch, ich glaube einer von dreien, deswegen sind wirklich Ärzte unentbehrlich bei dem Prozess. Glauben sie mir.
Teyla: Rodney, hier ist nirgendwo ein Arzt. Sie müssen das machen. Wir haben keine andere Wahl.
McKay: Na gut, na gut.
Teyla: Also, sie müssen ihn auffangen.
McKay: Ihn auffangen!
Teyla: Ja, sie müssen ihn auffangen, sobald ich ihn rauspresse.
McKay: Oh Gott. Okay, aber zielen sie gut, ich war schon immer eine Niete in Baseball.


(Caldwell gibt den Befehl zur Zerstörung von Michaels Kreuzer:)
Caldwell: Major Marks, bitte machen sie dieses Schiff da weg!
Marks: Ja, sir.


Carter (zu Rodney): Angeblich nennt sie (Teyla) ihr Baby "Rodney".
Rodney (triumphierend): Ja! Wirklich?
Carter: Nein, nicht wirklich.


(Keller holt Sheppard für seine Operation ab.)
Doktor Keller: Na schön, sind Sie so weit?
Sheppard: So weit? Soviel ich weiß hab ich dabei nichts zu tun.
Doktor Keller: Das ist richtig. Sie müssen nur still liegen und... mich mit ihren Innereien spielen lassen.
Sie lacht, Sheppard und Teyla schauen irritiert
Doktor Keller: 'Tschuldigung.


Sheppard (zu Teyla): Wie nenne sie ihren Kleinen?
Teyla: Naja, wenn sie damit einverstanden sind, dachte ich an "Torren John". Nach meinem Vater und nach ihnen.
Sheppard: Wirklich? Wow!
Keller: McKay wird ausrasten...!

^ Medien [Bearbeiten]

ONeill-Bild1.png
Alle 25 Medien zum Thema „Such- und Rettungsaktion“ können in dieser Liste gefunden werden.
ONeill-Bild1.png


^ Links und Verweise [Bearbeiten]

Personen [Bearbeiten]

Menschen

Atlantis-Teams

Atlantis-Personal

USS Daedalus

IOA

Außerirdische

Wraith

Athosianer

Goa'uld

Tok'ra (erwähnt)

Orte [Bearbeiten]

Atlantis

Außerirdische

Objekte [Bearbeiten]

Menschen

Außerirdische

Raumschiffe

Waffen

Antiker

Asgard

Wraith

Ereignisse [Bearbeiten]

M2S-445

^ Probleme, offene Fragen [Bearbeiten]

20px Dieser Abschnitt soll nur Punkte zum Episodeninhalt enthalten! Diskussionen, Anmerkungen und ähnliches zum Artikelinhalt haben auf der Diskussionsseite ihren Platz.
Diskussionen zu den nachfolgenden Punkten dürfen nur auf der Diskussionsseite geführt werden!
Beantwortete Punkte befinden sich hier, eine Übersicht über alle wiederkehrenden Fehler ist hier zu finden.
20px
  • Wieso fliegt Caldwell kein Ausweichmanöver, bevor oder während er den Schild senken lässt? Das würde die Trefferquote von Michael wohl effektiv senken.

^ Weitere Informationen [Bearbeiten]

Anmerkungen

  1. Als die Daedalus die Schilde gesenkt hat, sind mindestens sechs Treffer erkennbar
  2. Die Anzahl der F-302er ist zu erkennen, als sie die beiden Hangars der Daedalus verlassen

Einzelnachweise

  1. SG1_FFx02SG1 Fx02 Continuum
  2. Sonderausstattung
  3. Sonderausstattung
  4. Sonderausstattung
  5. Sonderausstattung
  6. Entfallende Szenen auf den DVDs zur Staffel
  7. Entfallende Szenen auf den DVDs zur Staffel
  8. Entfallende Szenen auf den DVDs zur Staffel
  9. Eintrag in Mallozzis Blog
  10. Joseph Mallozzis Webblog

Blue left.gif Staffel 4 Stargate Atlantis – Staffel 5 Der Film, Stargate Kommando SG-1, Stargate Universe Filme Blue right.gif
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Dieser Artikel ist ein Exzellenter Artikel.

Dieser Artikel wurde zu einem exzellenten Artikel gekürt. Er ist ein Aushängeschild für die zielgerichtete Arbeit in diesem Wiki und soll für andere Artikel als Vorbild dienen.

Das muss nicht zwingend heißen, dass der Artikel außerordentlich lang ist, aber das Thema des Artikels muss gänzlich umfasst sein.

Natürlich kannst du diesen Artikel jederzeit weiter bearbeiten. Solltest du der Meinung sein, dieser Artikel habe diesen Status nicht (mehr) verdient, erläutere auf der Kandidatenseite deine Meinung.

ExzellentLogo.svg
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Filme und Serien
Das Stargate-Universum
Mitmachen
Kontakt
Werkzeuge